No Spring Garden

Wir haben definitiv keinen Frühlingsgarten. Unser Garten erblüht im Frühsommer, powert im späten Sommer und hat sein furios-buntes Finale im Herbst.

Bisher haben wir auf Frühblüher im Garten weitgehend verzichtet. Natürlich nicht auf Schneeglöckchen – die muss man einfach haben. Aber alle andere Geophyten sind deutlich unterrepräsentiert. Ein paar Narzissen hier, ein paar Krokusse da, ein kleiner Tuff Tulpen und fünf, sechs Schachbrettblumen … mehr aber auch wirklich nicht.

Das rächt sich in diesem ganz besonderen Frühling – ein Frühling, der dem gefühlt längsten Winter aller Zeiten folgt. Er treibt einen nun mit drängender Sehnsucht nach Grün und Farben in den Garten. Und was für eine Freude, wenn man dann mit leuchtender Blütenfülle begrüßt wird. Vielleicht sollten wir doch darüber nachdenken, einen Teil des Gartens für das Frühjahr und seine ganz besonderen Schönheiten zu reservieren?


Auf dass der Frühling nie wieder so lange auf sich warten lässt.

Dieser Beitrag wurde unter Frühjahr, Nachdenkliches abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.