Klare Kante

Das ist so eine Sache mit mir und der Rasenkante. Jahrelang war ich eine Verächterin derselben. Sie schien mir der Inbegriff gärtnerischer Spießigkeit. In meinem Kopf stand sie synonym für abgezirkelte, prämorbide Vorgärten.

Ich gebe zu: Das hat sich geändert.

Total.

Ich bin seit einigen Monaten sogar stolze Besitzerin eines wunderbaren Rasenkantenstechers von Burgeon and Ball. Und was soll ich sagen: Ich liebe dieses Gartengerät. Und seine Auswirkungen. Seitdem ist in unseren wilden Garten Struktur eingezogen. Struktur, die Wildheit unterstreicht. Struktur, die Halt gibt. Struktur, die kraftvollere Gartenbilder malt.

Zugegeben das ist nicht neu. Ich habe einfach nur etwas gebraucht, um das zu verstehen. Wildheit als Konzept braucht eben auch seine Grenzen.

Rasengrenzen.

Dieser Beitrag wurde unter Gartengestaltung, Nachdenkliches abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.