Das war 2014

Ein Jahresrückblick wie er intimer (und länger) kaum sein könnte – ein Auszug aus unserem „Handwritten Garden Diary“:

JANUAR

Gartenblog | Wild Gardening | Januar 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

1. Januar 2014
Ein Vorfrühlingstag – und dabei war der Winter noch gar nicht da …

2. Januar 2014
Galanthus elwesii blüht!

5. Januar 2014
Eine Birke im Wilden Garten (Selbstaussaat) auf Stock gesetzt – kommt ein Mehrstämmchen wieder?

Ja! Sieben stolze Stämme. Aber der Anblick, bis endlich der Austrieb kommt, erschütterte einen schon bei jedem Gartenrundgang bis ins Mark.

23. Januar 2014
Der Winter kommt – empfindliche Bäume und Sträucher (z. B. junge Parrotia persicas) mit Vlies ummantelt. Empfindliche Bambusse mit Styropor umpackt (Hibanobambusa tranquillans ‘Shiroshima’, Fargesia robusta ‚Big Leaves’, Phyllostachys nigra ‚Punctata’) … Die Vögel brauchen jetzt zweimal am Tag Futternachschub. Unser Buntspecht ist wieder regelmäßiger Gast.

25. Januar 2014
Jetzt ist der Winter da: minus 13,1 Grad nachts

Regenstatistik: Januar 2014 – 58,75 Liter, Vergleich Januar 2013: 104 Liter

FEBRUAR

 Gartenblog | Wild Gardening | Februar 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

2. Februar 2014
Plötzlich sind alle Sanddorn- und Aroniafrüchte und auch die von Viburnum opulus und lantana  gefressen. Den Hasen mundet auch in diesem Jahr der Ginster wieder gut.

8. Februar 2014
Frostfrei. Weiden und Cornus im Wilden Garten beschnitten.

9. Februar 2014
Mit Helianthus-Schnitt begonnen. Staudenbeet-Rückschnitt startet.

17. Februar 2014
Cornus mas hat erste Blütenansätze.

25. Februar 2014
Eremurus kommen raus. Zwei Winterlinge gucken raus, gehen aber nicht auf. Zu trocken?

27. Februar 2014
Langsam ist es richtig trocken … 

Regenstatistik: Februar 2014 – 45 Liter, Vergleich Februar 2013: 53,5 Liter

MÄRZ

Gartenblog | Wild Gardening | März 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

1. März 2014
Versuch: Miscanthus x giganteus-Halme abschneiden, schreddern und erstmals als Mulch für einen Teil der Staudenbeete genutzt.

Fazit: Sieht hübsch aus und reduziert das Unkrautwachstum deutlich …

4. März 2014
Einige von unseren ersten Krokussen (gelb-lila) blühen immer noch …

Man sieht, im Diary nehmen wir es mit der Pflanzenbenamsung nicht immer so genau …

6. März 2014
Alles grünt unter der tollen Laubmulchschicht … Allium ‚Purple Sensation’ kommen schon tüchtig.

9. März 2014
Fast ein Sommertag. 18,5 Grad. Sonne

12. März 2014
Angefangen Kompost in den Staudenbeeten auszubringen.

14. März 2014
Die Blutpflaumen öffnen ihre ersten Blüten.

Im Vergleich dazu: 2013 war das am 27. April! Ganze sechs Wochen später!

20. März 2014
Was für ein Frühlingsanfang. Alles sprießt und die Blutpflaumen duften herrlich in der Sonne.

22. März 2014
Winterschutz von den Bambussen entfernt.

24. März 2014
Baumscheiben im Wilden Garten und auf der Weide gejätet … Immer wieder mühsam. … Clematis Gaur. Campanulina Plena setzt schon Blüten an. Normalerweise blüht sie im Mai!

27. März 2014
Start, die ersten Topfpflanzen aus der Veranda (dient uns im Winter als vorzügliches Kalthaus) herauszuräumen.

29. März 2014
Die Magnolien öffnen langsam ihre Blüten.

Regenstatistik: März 2014 – 25,7 Liter, Vergleich März 2013: 28,8 Liter

APRIL

Gartenblog | Wild Gardening | April 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

1. April 2014
Bei Fargesia rufa schauen schon die ersten Triebe 1 cm unter dem Laubmulch raus.

4. April 2014
Juhu – es regnet!

7. April 2014
Erstes Rasenmähen. Alles sprießt: außer Mehlbeeren und Schlehe.

Apropos Schwedische Mehlbeeren (Sorbus intermedia): Die beiden Bäume boten nach dem Frühjahrsaustrieb für den Rest des Jahres erneut einen traurigen Anblick (2010 wurden sie gepflanzt.) Wir werden sie 2015 coppicen – und wenn das auch nichts bringt, kommen sie raus. Wahrscheinlich ist es einfach zu trocken für sie. Dabei sollen sie ja eigentlich sehr robust sein. Es ist halt manchmal im eignen Garten nicht wie im „Lehrbuch“.

16. April 2014
Ordentlich Nachtfrost – und nichts abgedeckt! Kuchenbäume und Hortensien haben deutliche Frostschäden – wie schade! Auch der Fargesia-rufa-Neuaustrieb im Wilden Garten ist dahin. Die Herbstanemonen hat es ebenfalls erwischt. Und der kleine Catalpa scheint den Frost auch nicht überlebt zu haben – ob der noch was wird?

26. April 2014
Der Flieder blüht dieses Jahr 2,5 Wochen früher als sonst.

Regenstatistik: April 2014 – 52,25 Liter, Vergleich April 2013: 46,6 Liter

MAI

Gartenblog | Wild Gardening | Mai 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

2. Mai 2014
Das wird eine kalte Nacht: alle sensiblen Töpfe in die Veranda geräumt, Kuchenbäume mit Vlies ummantelt, Catalpa ebenfalls, Herbstanemonen mit abgedeckt.

3. Mai 2014
Zweiter Kälteschock dieses Jahr. Selbst den Wegerich im Rasen hat es erwischt. Die hohen Shots von Fargesia robusta ‚Campbell’ knicken ab. Das wird kein guter Neuaustrieb …

5. Mai 2014
Die Frostschäden sind enorm. Selbst harte Kandidaten wie Geranium, Deutzien, Spirae oder Alchemilla sind betroffen.

18. Mai 2014
Sommerfeeling. Und das nur wenige Tage nach dem Frostschocker.

23. Mai 2014
Endlich: Phyllostachys vivax ‚Huangwenzhu’ zeigt recht kräftige Neuaustriebe. Jetzt kommen die Bambusse in Fahrt. Das wird doch gut.

Regenstatistik: Mai 2014 – 105,5 Liter, Vergleich Mai 2013: 187,25 Liter

JUNI

Gartenblog | Wild Gardening | Juni 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

6. Juni 2014
Weedcontrol … Weedcontrol … Weedcontrol …

9. Juni 2014
Der Rambler Pauls Himalayan Musk blüht wunderbar.

12. Juni 2014
Weedcontrol … Weedcontrol … Weedcontrol …

19. Juni 2014
Zuwachs: Fargesia murielae ‚Purple Dragon’ und Fargesia murielae ‚Blue Dragon’, die neuen „Chinesen“ von Fred Vaupel.

20. Juni 2014
Anhaltend starker Wind. Das ist nicht gut für den Bambusneuaustrieb. Der stärkste Trieb von Phyllostachys parvifolia ist schon gebrochen …

21. Juni 2014
Phyllostachys glauca ‚Yunzhu’ blüht!

24. Juni 2014
Pleioblastus fortunei blüht auch!

26. Juni 2014
Im Kreuzgarten hat sich Verbascum nigrum – eine schwarze Königskerze – angesiedelt. Toooollll! Im „chicken-run“ haben sich zwei gemeine Nachtkerzen ausgesät (Oenothera biennis) – klasse! Genauso soll das sein.

Regenstatistik: Juni 2014 – 73,75 Liter, Vergleich Juni 2013: 80,5 Liter

JULI

Gartenblog | Wild Gardening | Juli 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

8. Juli 2014
Wir haben unsere Bewässerung immer noch nicht aktiviert. Es ist bereits Juli! 

Unsere Bewässerung ist ein ausgeklügeltes Schlauchsystem, das im Winter eingeholt und in der Regel im Frühjahr wieder ausgelegt wird.

14. Juli 2014
Über 200 Nacktschnecken gesammelt und auf dem „Hügel“ wieder ausgesetzt.

Dazu muss man wissen, dass Schnecken uns in den vergangenen Jahren sehr verschont haben. Es ist das erste Mal, dass wir in das allgemeingültige Gärtner-Mantra über das abendliche Schneckensammeln einstimmen können.

18. Juli 2014
Hochsommer!

20Juli 2014
Bambusneuzugänge von Fred Vaupel: Fargesia nitida (Sämling ‚Carwinion No. 2’), Fargesia murielae ‚Evergreen’, Fargesia nitida ‚Fontäne’, Fargesia nitida ‚Viking’, Fargesia murielae ‚Freds Giant Dragon’, Fargesia murielae ‚Dragon King’. Wir sind gespannt, wie die sich bei unserem eher trockenen, durchaus mageren Boden, aber immerhin im Halbschatten so machen. 

Fazit des ersten halben Jahres: Alle gut angewachsen, stehen prächtig da. Schöne Bambusse! Vor allem die Chinesen! Für uns – bei unserem trockenen Boden – eine weitere Herausforderung, was die Bewässerung anbelangt.

27. Juli 2014
Bewässerung gelegt!
Jetzt startet die Gießsaison – spät dieses Jahr!

31. Juli 2014
Unsere Heleniums sind schwächer in diesem Jahr, haben sich aber gut versamt.

Überlegung: Heleniums im nächsten Jahr tatsächlich schon teilen, damit sie wieder kraftvoller werden. Aus den Samen gewachsene Heleniums sind hübsch, aber eben nicht „sortenrein“. Viele verlieren dadurch ihre wundervolle Farbenpracht und mutieren in Richtung gelb. Und davon haben wir nun wahrlich schon genug bei uns im Garten …

Regenstatistik: Juli 2014 – 102 Liter, Vergleich Juli 2013: 28 Liter

AUGUST

Gartenblog | Wild Gardening | August  2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

1. August 2014
Gießen – und kein Ende.

3. August 2014
Es ist inzwischen so trocken, dass ein Liter Regen verpufft wie nichts.

5. August 2014
Überall regnet es, nur nicht bei uns. Es ist soooo strohtrocken …

6. August 2014
Kommen zu nichts anderem mehr. Gießen gegen die Trockenheit an.

7. August 2014
ENDLICH: Etwas Regen

17. August 2014
Wisteria Sommerschnitt, Lavendelschnitt

20. August 2014
Eine tolle Entdeckung: Buddleja alternifolia ist wieder da.

Der milde Winter hat sie noch einmal (ganz zart) durchkommen lassen. Vergangenes Jahr war sie nach dem schweren Winter in der Versenkung verschwunden. Aber die Pflanze hat überlebt – toll!

27. August 2014
Morgennebel – wunderschön, aber herbstlich.

30. August 2014
Rhizomarbeiten bei Phyllostachys aureosulcata ‚Aureocaulis’, Ph. humilis und Ph. vivax ‚Huangwenzhou’ – der Boden ist soooooo trocken!

 Regenstatistik: August 2014 – 50,75 Liter, Vergleich August 2013: 52,75 Liter

SEPTEMBER

Gartenblog | Wild Gardening | September 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

2. September 2014
Es ist soo trocken – gegen Abend rollt Phyllostachys propinqua die Blätter! 

Wenn Bambusse der Art Phyllostachys die Blätter rollen, wird es wirklich richtig ernst. Viele Fargesien tun dies hingegen regelmäßig, um bei starker Sonne und Trockenheit die Verdunstungsoberfläche zu verkleinern. Tagsüber ist das bei Fargesien (na ja, fast) okay. Sollten sie das allerdings auch bei Dunkelheit noch tun, heißt es: schleunigst gießen!

4. September 2014
Weitere Rhizomarbeiten im „Wilden Garten“ bei Phyllostachys propinqua und Ph. bissetii.
Die Felsenbirne hat kaum noch Laub, die Trockenheit fordert ihren Tribut.
Auch Ph. nigra ‚Henonis’ rollt die Blätter. Wir kommen mit Gießen einfach nicht mehr hinterher, so trocken ist es.

Das liegt natürlich auch an unserem Heideboden: Sand mit ein wenig Lehm. Da läuft das Wasser einfach durch. Wir gießen in Hochzeiten gute zwei Stunden am Tag, manchmal etwas länger. Mehr geht einfach nicht.

8. September 2014
Gießen, Gießen, Gießen

20. September 2014
Selbstausgesäte Bäume, die überleben dürfen, im Wilden Garten markiert: eine Eiche und eine mehrstämmige Birke sowie eine Zitterpappel.

23. September 2014
Ein Hauch von Raureif.

25. September 2014
Die Brombeeren vertrocknen eher an der Pflanze, als dass sie reif werden …

Regenstatistik: September 2014 – 19,5 Liter, Vergleich September 2013: 79,5 Liter

OKTOBER

Gartenblog | Wild Gardening | Oktober 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

1. Oktober 2014
Die Chinesen sind alle gut angewachsen. Alle treiben gut aus. Hoffentlich härten die Neuaustriebe genug aus vor dem Frost.

9. Oktober 2014
Erste Narzissenzwiebeln gesetzt: N. ‚Carlton’

14. Oktober 2014
Viburnum bodnantense ‚Dawn’ blüht

16. Oktober 2014
Weitere Narzissenzwiebeln gesetzt: N. ‚Carlton’

… und es folgen viele mehr.

26. Oktober 2014
Die Laubrechsaison startet.

Wir nutzen das Laub als Kälteschutz für die Bambusse im Winter.

Regenstatistik: Oktober 2014 – 58,75 Liter, Vergleich Oktober 2013: 133,25 Liter

NOVEMBER

Gartenblog | Wild Gardening | November 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

6. November 2014
Herbstprinzen im Obsthof gepflückt.

7. November 2014
Bewässerungssystem eingeholt.

11. November 2014
Vogelhaus aufgestellt … Grünspecht im Anflug

15. November 2014
Iris reticulata kommen raus …

22. November 2014
Dahlien raus und eingelagert
Tee draußen 🙂

28. November 2014
Angefangen erste Töpfe ins Kalthaus zu stellen

Regenstatistik: November 2014 – 35,5 Liter, Vergleich November 2013: 82,75 Liter 

DEZEMBER

Gartenblog | Wild Gardening | Dezember 2014 | Garten Blog über einen Garten in der Heide

1. Dezember 2014
Vorm Haus blühen Primeln, Vinca minor und Helleborus

3. Dezember 2014
Alles ist drin im Kalthaus – jetzt kann der Winter kommen. Minus 4,2 Grad.

5. Dezember 2014
Die Sumpfeichen haben noch fast alle Blätter.

9. Dezember 2014
Miscanthus sin. ‚Variegatus‘ und ‚Gracilimus‘ blühen zum ersten Mal bei uns.

12. Dezember 2014
Die Weidenkätzchen fangen an zu blühen und Lonicera purpusii auch.

19. Dezember 2014
Fast eine Woche Dauerregen …

26. Dezember 2014
Nun kommt doch noch ein wenig Schnee zum 2. Weihnachtstag …

28. Dezember 2014
Das war tüchtig kalt: minus 8,1 Grad. Es liegt noch immer ein Hauch von Schnee.

31Dezember 2014
Wir wünschen allen unseren Lesern einen guten Rutsch nach 2015 und ein tolles neues Gartenjahr.

Regenstatistik: Dezember 2014 – 167,5 Liter, Vergleich Dezember 2013: 82,25 Liter

 

Dieser Beitrag wurde unter Bambus, Bäume und Sträucher, Gräser, Jahreszeiten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.