Trotz dem Nachtfrost

Dem Mega-März folgte ein April mit einigen fast schon hochsommerlichen Tagen – und dann gab es gleich Anfang Mai für uns einen richtigen Schock: Nachtfrost mit minus 4 Grad. Nur eine Nacht, wahrscheinlich auch nur wenige Stunden unter Null, aber mit was für Auswirkungen …

Gartenblog | Wild Gardening | Cercidiphyllum japonicum | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Cercidiphyllum japonicum

Gartenblog | Wild Gardening | Feld| Garten Blog über einen Garten in der Heide

Durch die besondere Lage unseres Gartens, der von Norden her über einen leichten Hügel abfallenden Winden ausgesetzt ist, haben wir im Gegensatz zu unseren Nachbarn mit erheblichen Schäden zu kämpfen. Hier nur eine kleine Auswahl: den japanischen Roten Fächerahorn (Acer palmatum ‚Atropurpureum’) und die empfindlichen Katsurabäume (Cercidiphyllum japonicum) hat es mit ihren zarten, jungen Blättern am schlimmsten erwischt. An dem wunderbaren Krokantgeruch, den die Katsurabaumblätter bei Frost verströmen, kann man sich zu dieser Jahreszeit wahrlich nicht erfreuen.

Gartenblog | Wild Gardening |Acer palmatum | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Acer palmatum ‚Atropurpureum‘

Weitere erhebliche Schäden zeigen: kanadischer Judasbaum (Cercis canadensis ‚Forest Pansy’), einige japanische Schneebälle (Viburnum plicatum, Viburnum plicatum ‚Watanabe’), das Asiatische Gelbholz (Maackia amurensis), Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera), Hohe Deutzie (Deutzia x magnifica).

Gartenblog | Wild Gardening | Viburnum plicatum | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Viburnum plicatum

Gartenblog | Wild Gardening | Liriodendron tulipifera | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Liriodendron tulipifera

Gartenblog | Wild Gardening | Deutzia x magnifica | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Deutzia x magnifica

Aber auch einige Storchschnabel (Geranium cantabr. ‚Biokova’, G. macrorrhizum), diverse Herbstanemonen (Anemone hupehensis var. japonica), Funkien (Hosta), die Sonnenbräute (Helenium), Wasserdost (Eupatorium) und selbst Kartoffelrosen (Rosa rugosa) und Frauenmantel (Alchemilla mollis) haben richtig gelitten. Und natürlich nicht zuletzt der Neuaustrieb diverser Bambusse. Puh!

Gartenblog | Wild Gardening | Helenium | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Helenium ‚Baudirektor Linne‘

Großes Elend hier, Schönheit da: Die Fliederblüte! Der Blauregen! Die frühblühenden Clematis!

Gartenblog | Wild Gardening | Flieder | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Syringa vulgaris

Gartenblog | Wild Gardening | Blauregen | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Wisteria sinensis

Gartenblog | Wild Gardening | Clematis| Garten Blog über einen Garten in der Heide

Clematis montana ‚Mayleen‘

Dieser Beitrag wurde unter Frühjahr, Garden Notes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.