Schüchterne Schönheit

Viburnum x bodnantense ‚Dawn‘ – aufgefallen ist mir dieser tolle Winterblüher erstmals vor drei Jahren bei einem Weihnachtsspaziergang in Süddeutschland. Mitten in einer – jahreszeitlich bedingt tristen – gemischten Strauchhecke leuchteten plötzlich zarte rosa Blütenwölkchen. Ein echter Hingucker in den oft grauen Wintermonaten. Das wollte ich gerne auch für unsere Border haben, damit sie in der kalten Jahreszeit noch attraktiver aussieht.

artenblog | Wild Gardening | Viburnum| Garten Blog über einen Garten in der Heide

„Die stark duftenden, bis 1 cm breiten, röhrenförmigen, sattrosaroten bis weißrosa Blüten öffnen sich über lange Zeit hinweg vom späten Herbst bis zum Frühjahr …“ – das „verspricht“ die große Pflanzenencyclopädie der Royal Horticultural Society. Nun, an Knospen mangelt es unseren Viburnums zwei Jahre nach der Pflanzung wahrlich nicht. Nur, die Knospen, sie wollen einfach nicht richtig ins Blühen kommen. Gestern habe ich nun endlich eine kleine geöffnete Schönheit entdeckt – schamhaft gen Norden gerichtet.

artenblog | Wild Gardening | Viburnum Blüte | Garten Blog über einen Garten in der Heide

Vielleicht ist es ihnen in der jungen Hecke noch zu ungeschützt? Wir beobachten das.

Dieser Beitrag wurde unter Bäume und Sträucher, Garden Notes, Winter abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.